LEUTE von Blexbolex

Erschienen 2008 bei Jacoby & Stuart.

Ob im Programm des schönen Verlages Planeta Tangerina aus Portugal, im Human Empire aus Hamburg oder bei derzeit so vielen Illustratoren wie Bernardo Carvalho, dem Berliner llustratoren-Duo von Golden Cosmos oder Katrin Stangl´s Stark wie  ein Bär: Retro ist offenbar derzeit ein Muss. Ganz bestimmt spielen die siebziger Jahre eine Rolle, in denen wohl Viele der momentanen Elterngeneration geboren wurden. Und die Illustrationen der fünfziger/ sechziger Jahre haben damit zu tun. Warscheinlich auch Eric Carle und seine unsterbliche Raupe Nimmersatt und Miffy der kleine Hase. Dieser Style ist immer noch sehr en vouge und wird uns wohl noch eine ganze Weile begleiten.

Das Buch „Leute“ von Blexbolex war eines der ersten Bücher dieser Stilrichtung, welches ich in die Hände bekam und ich dachte eine ganze Weile, dass Blexbolex selbst diesen Style erfunden hatte und nun Herrscharen von Epigonen gebiert. Warscheinlich war er wohl aber  nicht so ganz der alleinige Erfinder dieser Spielart: sehr grafisch, sehr reduziert und eingängig.

Jedenfalls ist eben jenes Buch sehr schön und mehr als nur ein Abbild des illustratorischen Zeitgeistes – denn es bleibt schön, auch wenn man es nach längerer Zeit wieder in die Hand nimmt. In der Gegenüberstellung der jeweils zweifachen Illustrationen pro Seite liegt das tatsächliche Geheimniss des Buches: in der Art und Weise, wie die zwei jeweiligen Bilder etwas miteinander zu tun haben; manchmal sehr direkt, oftmals auf wunderbar verschlungenen Umwegen.

Meine Tochter hat dieses Buch vor Jahren geschenkt bekommen. Es ist ein wirklich schlichtes und überaus unterhaltsames Buch. Es ist, wie jedes gute Kinderbuch, ein Buch für Kinder und für Erwachsene, welches ein ziemlich warmes Gefühl im Bauch macht…
Und wer kann das schon!
U1 LeuteLeute 028_029 BLeute 034_35 BLeute 132_133 BLeute 110_111 B

0 Kommentare

  1. Ich staune über deine Sachkompetenz und dein Wissen! Details würde ich gerne persönlich erfragen: wann kommst du mich besuchen? Ab 2.8. bin ich „frei“. Lieben Gruß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.