NIEMALS WILDE KATZEN KITZELN, von Marc Boutavant und Pamela Butchart

Zuerst in englischer Sprache 2015 bei Bloomsbury Publishing Plc. London als „Never Tickle a Tiger“, nun bei REPRODUKT auch in deutscher Übersetzung:

Und genau hier fällt als erstes einmal die wunderbare Übersetzung des Titels ins Deutsche auf. Der Text von Pamela Butchart  ist toll gereimt. Er macht Spass beim Vorlesen.

Die Bilder von Marc Boutavant scheinen auf den ersten Blick nicht sehr aus dem Trend des immer noch allgegenwärtigen 60er/ 70er Retro-Looks herauszufallen. Aber auf den zweiten Blick bemerkt man schon die Frische und Lebendigkeit der Darstellung. Die Kinder sind sehr individuell und auch die Tiere – ganz besonders der wunderbare, riesige Tiger – haben durchaus Charakter.

Darf man als Betrachter den Inhalt von der Form trennen? Die Geschichte geht natürlich mit den Bildern eine untrennbare Symbiose ein – und dennoch: mir fehlt am Ende der Geschichte ein ganz klein wenig die etwas überraschendere Wendung, die gelungene Pointe oder der allerletzte Schliff zur Rundheit der Geschichte. Obwohl eigentlich alles zu stimmen scheint. Aber das ist Nörgeln auf durchaus hohem Niveau; die freche Schnauze der jungen Hauptprotagonistin ist schon wirklich schön getroffen, und für mich hat das Buch allein dadurch einen überaus charmanten Touch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.