Monat: Februar 2017

ZUHAUSE von Carson Ellis

"Zuhause" von Carson Ellis PICTUREBOOK

Carson Ellis hat mit ihrem Bilderbuchdebüt Home (Candlewick Press, 24 February 2015) ein kleines Kunstwerk auf sichere Beine gestellt. Als Zuhause ist das Buch in der  deutschen Ausgabe im gleichen Jahr im NordSüd Verlag erschienen. Schlicht und schön sind sowohl die liebevollen Illustrationen als auch der von der Künstlerin stammende sehr kurze Text der Geschichte. Ich würde die eher flach gemalten Bilder in eine Tradition der Volkskunst einer Barbara Cooney stellen, eben bloß noch etwas reduzierter und von den Motiven in der Gegenwart verortet. Zuhause ist eines dieser Werke, über die man sich wundert, da sie in einem die Frage aufwerfen, warum es dieses Buch nicht längst gibt oder schon immer gegeben hat, so natürlich und richtig erscheint es einem.

Es geht um die so simple als auch essentielle Frage, wie verschieden man wohnen kann. Dies zu zeigen, gelingt Carson Ellis auf äußerst charmante und humorvolle Weise, ohne dabei je witzig sein zu müssen. Alles ist bei diesem Buch im rechten Maß und wie aus einem Guss. Vor Kurzem ist bei NordSüd übrigens bereits das zweite Buch von Carson Ellis erschienen und auch dieses scheint auf den ersten Blick vielversprechend zu sein.

Eine tolle Autorin!

MIFFY von Dick Bruna

Miffi

Bereits 1955 von Dick Bruna entworfen und unter dem Titel „Nijntje“ publiziert. Nun gleich im Konvolut von sieben Titeln beim klugen Diogenes Verlag erschienen, der auch gerade andere Klassiker wie Goodnight Moon von Margaret Wise Brown und Clement Hurd erstmals in deutscher Sprache herausgebracht hat.

Gibt es jemanden, der Miffy nicht kennt? Falls ja, bitte diese Lücke in der ästhetischen Allgemeinbildung hier eigenständig schließen. Ansonsten braucht man über diesen Megastar der Bilderbuchklassiker eigentlich keine großen Worte verlieren. Miffy wird es noch geben, wenn viele andere Kinderbuchcharaktere längst wieder in der Versenkung verschwunden sind.

Miffy, Miffy we love you – alle lieben Miffy.