Monat: Mai 2013

WILD ANIMALS von Rop van Mierlo

Das erste zeitgenössische Buch das ich euch vorstellen möchte. Der in Amsterdam lebende Grafikdesigner Rob van Mierlo  ist Autor dieses expressiven Bilderbuches welches durch seine einfachen und flauschigen Tierdarstellungen besticht. 2011 ist dieses schöne puristische Buch  im Mierlo Selbstverlag erschienen.

bookeng_01

Es ist ein reines Bilderbuch mit teilweise nicht ganz so wilden Tieren. Dafür sind die naß in naß gemalten Bilder aber umso flauschiger. Eine wundervolle und so simple Idee, dass man gespannt sein muß, wie dieses Buch zu toppen sein wird – ich vermute einmal…schwerlich und empfehle Rob daher einen ebenso kuscheligen Fortsetzungsband! book-tiger

bookeng_19

ZERALDAS RIESE von Tomi Ungerer

Auch dieses Buch kann sicherlich neben den noch bekannteren Kinderbüchern des Franzosen Tomi Ungerer wie Der Mondmann und Die drei Räuber zu den absoluten Klassikern gezählt werden. Tomi Ungerer ist eben ein absolutes Urgestein unter den modernen Kinderbuchautoren. Erstmals erschien das Buch 1970 bei Diogenes und seither immer wieder neu aufgelegtworden.

Wie die meisten Kinderbücher von Ungerer, ist auch dieses Buch wunderbar schaurig und schön zugleich. Die Zeichnungen wirken immer so lässig und lebendig, als seien sie ohne jede Mühe aus dem Hangelenk geschüttelt worden. Der Tonfall ist wunderbar lakonisch, Ungerer macht eben selten mehr Worte als nötig. Die Geschichten von Ungerer zeichnen sich für mich immer sehr dadurch aus, dass sie kurz und bündig sind, sie sind immer unkonventionell und dabei voller humorvoller Wendungen und Details sind. Auch der Detailreichtum der Bilder ist einzigartig.Eine Debatte darüber zu führen ob es pädagogisch korrekt ist, ein Kinderbuch zu empfehlen, das von einem Menschen- und sogar Kinderfresser handelt, scheint mir persönlich instinktiv irrelevant, denn ich bin mit diesem Buch aufgewachsen und habe es geliebt! Das Schöne an Ungerers Büchern ist tatsächlich, das er Kinder ernst nimmt und sie nicht für dumm verkauft;  Kinder lieben und brauchen eben Schauriges ab einem gewissen Alter. Und natürlich gehen die Geschichten von Ungerer immer auf sehr überraschende Weise mehr als nur gut aus: die schöne Zeralda kocht so schmackhafte mehrgängige Gerichte, dass der böse Menschenfresser zum Schluß von zartem Kinderfleisch absieht und sich sogar den langen Bart abnimmt.

ZeraldasRiese_Cover

HEKTOR PROTEKTOR und ALS ICH ÜBER DEN OZEAN KAM von Maurice Sendak

Ein im deutschsprachigen Raum zu Unrecht nicht sehr bekanntes Bilderbuch vom Großmeister Maurice Sendak, Schöpfer der berühmten Wilden Kerle. Das Buch enthält zwei Geschichten: Hektor Protektor und Als ich über den Ozean kam. Das Buch ist von 1965, in Deutschland aber erst 1971 bei Diogenes erschienen.

Dieses Meisterwerk ist zu unrecht unbekannt, denn es ist ein echtes Kleinod: die filigranen Federzeichnungen stehen der Qualität der Wilden Kerle in nichts nach und die Bildschöpfungen sind von einmaligem Witz, sie sind sogar ausgesprochen frech, ohne dabei ihre wunderbare Subtilität einzubüßen. Weiterhin kommt hier sehr gut der Hang Sendak´s für historische Kleidung zum Ausdruck – Hektor und Viktor sind  einfach immer gut angezogen!

Das Buch kommt mit sehr wenig Text aus: dieser besteht bei Hektor Protektor im englischen Original sogar lediglich aus zwei Sätzen:

Hector Protector was dressed all in green;
Hector Protector was sent to the Queen.
The Queen did not like him,
Nor more did the King;
So Hector Protector was sent back again.

Die Texte bestehen aus zwei historischen Kinder- bzw. Ammenreimen aus der Sammlung der literarischen Figur der  Mutter Ganz/ Mother Goose, vergleichbar mit der in Deutschland bekannten historischen Dichtungssammlung  von Des Knaben Wunderhorn.

Das Besondere an der deutschen Übersetzung von Hans Manz ist es, das Sie sehr frei gemacht wurde und beinahe schöner ist als die englische Originalfassung! (Was zugegebenermaßen naturgemäss überaus selten vorkommt).                              Zwei sehr schön Illustrierte Geschichten mit absolut einfachen und lustigen Texten, die nichts Anderes wollen, als den Kindern ein bisschen Quatsch zu erzählen und sie zum Schmunzeln und gucken zu verführen. Leider nicht mehr aufgelegt seit 1971 und daher eher selten zu bekommen.

IMG_0058

THE RUNAWAY BUNNY von Margaret Wise Brown, Illustrationen von Clement Hurd

Als erstes Bilderbuch möchte ich Euch einen echten Klassiker vorstellen. Also falls dieses Kinderbuch jemandem noch nicht bekannt sein sollte – aufgepasst: Es handelt sich hierbei um einen amerikanischen Kinderbuchklassiker ersten Ranges, der heute noch ebenso frisch und wunderbar anzusehen ist wie zum Zeitpunkt seiner erstmaligen Veröffentlichung 1942 (!!!) bei Harper& Row. Dieses Buch gehört unbedingt in jedes anständige Kinderzimmer und in jede Bilderbuchsammlung echter Liebhaber.

Die Bilder sind von dem in seinen Arbeiten heute noch wie damals überaus frisch und zeitgenössisch wirkendem Clement Hurd, welcher auch den Überklassiker Goodnight Moon illustrierte. Auch Margaret Wise Brown gehört in Amerika zu den absoluten Klassikern, von ihr ist der Text zu Goodnight Moon. Clement Hurd bitte umbedingt merken und doppelt unterstreichen, denn er ist ein Ausnahmekünstler im wahrsten Sinne des Wortes und ich werde zu gegebener Zeit sicherlich ein oder zwei weitere seiner Bücher aus meiner Sammlung vorstellen. Die Geschichte, die leider nicht in deutscher Übersetzung vorliegt, werde ich hier nicht zusammenfassen, ich verspreche aber wirklich Besonderes und übernehme 100-prozentige Garantie dafür!

IMG_0056 (2)